Platz- und Schießordnung der Regensburger Bogenschützen

 

Die Benützung des Bogenplatzes ist nur Vereinsmitgliedern der Regensburger Bogenschützen gestattet.

 

Angemeldete Gäste und Interessierte können nach Abschluss einer Tagesversicherung und in Begleitung eines erwachsenen Vereinsmitglieds den Bogenplatz mitbenützen.

 

Das Betreten und die Benützung des Bogenplatzes erfolgt auf eigene Gefahr und Verantwortung.

Jugendliche unter 18 Jahren dürfen nur unter Aufsicht eines erwachsenen Schützen schießen. Eltern haften für ihre Kinder.

 

Geeignete Kleidung sowie festes Schuhwerk und im Feldkurs auffällige Kleidung sind Pflicht.

 

Auf dem Bogenplatz wird ausschließlich mit Pfeil und Bogen geschossen. Die Benützung von Jagdspitzen, Armbrust, Zwille und Feuerwaffen sind verboten. Das max. Zuggewicht von Compoundbögen ist auf 60 lbs begrenzt.

 

Das Schießen ist nur auf die aufgebauten Scheiben gestattet, alle anderen Gegenstände dienen nicht als Ziel.

Jeder Schütze haftet für seinen abgebenden Schuss und ist dafür verantwortlich.

 

Nach dem Aufbau des Bogens die Koffer und Taschen wieder verstauen und nicht im Sitzbereich liegen lassen.

 

Die Auflagen sind nach dem Schießen wieder ordnungsgemäß abzuhängen und im Vereinsheim aufzuräumen.

 

Unfälle und Beschädigungen auf dem Bogenplatz sind umgehend der Vorstandschaft mitzuteilen.

 

Jegliche Verschmutzung und Zigarettenkippen auf dem Gelände wird untersagt.

Wichtig: Sämtliche Abfälle sind selbst wieder mitzunehmen!

 

Hunde dürfen weder Gefahr noch Belästigung für Mensch und Wildbestand auf dem Bogengelände darstellen. Sie stehen in der Verantwortung des Besitzers!

 

Für Beschädigungen oder das Abhandenkommen von privatem Eigentum übernimmt der Verein keine Haftung. Gefundenes Material und Pfeile sind im Vereinsheim zu hinterlegen.

 

Die Zufahrt darf nur in angemessener Geschwindigkeit befahren werden!

 

Grundsätzlich hat sich jeder so respektvoll und verantwortungsbewusst zu verhalten, dass der Schiessbetrieb ungestört und zielgerichtet stattfinden kann!

 

  •  

     

Schießordnung für Bogenschießplätze

 

  1. Jeder Schütze ist den Bestimmungen dieser Schießordnung, der jeweils gültigen Sportordnung und der Ausschreibung, die er durch seine Teilnahme anerkennt, unterworfen.
  2. Bei jedem Ausziehen des Bogens darf dieser nur so hoch gehalten werden, dass auch ein sich unbeabsichtigt lösender Pfeil nicht über den Gefahrenbereich hinaus (freies Gelände bzw Pfeilfänge wie Netz, Gegenhang usw.) fliegen kann.
  3. Beim Auszug des Bogens im Spann- und Zielvorgang muss der Pfeil immer in Richtung der Scheibe bzw der Auflage zeigen.
  4. Grundsätzlich muss der Bogen immer so ausgerichtet sein, dass niemand durch einen sich unbeabsichtigt lösenden Pfeil gefährdet bzw. verletzt werden kann. Es darf nur geschossen werden, wenn sich deutlich erkennbar in Schussrichtung keine Personen im Gefahrenbereich vor oder hinter der Scheibe aufhalten.
  5. Jedes Schießen darf nur unter Aufsicht erfolgen. Den Weisungen der Aufsicht(en) ist Folge zu leisten.
  6. Aufsicht kann jeder volljährige und erfahrene Schütze sein, der vom Vereinsvorstand oder Ausrichter hierzu eingeteilt bzw. ermächtigt worden ist. Eine Aufsicht darf selbst während der direkten Aufsichtstätigkeit nicht am Schießen teilnehmen. Eine zur Aufsichtführung ermächtigte Person darf schießen, ohne selbst beaufsichtigt zu werden, wenn sichergestellt ist, dass sie sich allein auf dem Bogenschießplatz befindet.
  7. Bei Störungen im Schießbereich ist das Schießen einzustellen. Das Schießen darf erst auf Abordnung der Aufsicht fortgesetzt werden.
  8. Schützen, die in leichtfertiger Weise andere gefährden, sind von der Teilnahme am Schießen auszuschließen und vom Bogenschießplatz zu verweisen. Personen, die durch ihr Verhalten den reibungslosen und sicheren Ablauf einer Veranstaltung stören oder zu stören versuchen, können vom Bogenschießplatz verwiesen werden.
  9. Rauchen im und vor dem Aufenthaltsbereich der Schützen ist untersagt

Die Befolgung der angeführten Regeln sind die Voraussetzung für den Versicherungsschutz für jedes beim BSSB gemeldeten Vereinsmitglied.

  •  

     

Sportordnung Bogen

 

Um sich die gegenwärtig gültige Sportordnung ansehen zu können, muss man sich auf der Internetseite des Deutschen Schützenbundes (www.dsb.de) registrieren. Die Registrierung ist kostenlos und ohne jegliche Verpflichtungen. Es handelt sich lediglich um eine Kontrollmaßnahme, um Missbrauch vorzubeugen. Für uns Bogenschützen sind Teil 1 der SPO (Sportordnung) sowie Teil 6, Extradokument von Interesse.

 

Sportordnung